Cake-Smash-Shooting-Fotostudio-Baby-Fotografin-Düsseldorf

„Wir bieten jetzt auch Cake Smash Shootings an!“, als ich dies von Renée hörte war mir ehrlich gesagt eher zum weglaufen zumute.

Ich sah im Geiste schon überall Kuchen an die Studiowand geworfen, Kuchen auf den Blitzen und auf der Kameralinse.
Als es dann ein paar Tage später soweit war und das erste Shooting zu dem Thema anstand, war ich tatsächlich auch anwesend.
Nur der Kühlschrank war damit noch nicht so ganz warm geworden bzw. er wurde wirklich warm. Einen Tag vor dem Shooting wollte er tatsächlich den Geist aufgeben, inkl. der von Renée angefertigten Torte! Zum Glück konnten wir ihn dann doch noch zur Mitarbeit überreden und er nahm seinen Dienst wieder auf. Grad nochmal gutgegangen.

Da beim Shooting auch „normale“ Babyfotos entstehen sollten, wurde der Programmpunkt mit der Torte auf das Ende des Shootings gelegt.
Als es dann soweit war, saß Baby Mila ganz erstaunt vor der Torte. Nichts geschah, es war wie das Duell in High Noon, das Baby fixierte die Torte mit seinem Blick.
Die Torte stand einfach nur dekorativ und unbeschädigt da. Zeit für die Mutter einzuschreiten und das Baby zur Aktion zu animieren.
In meinem Kopf ging wieder das Kino los (mit der Filmmusik von „Spiel mir das Lied vom Tod“), Tortenschlacht im Studio, überall mintfarbene Flecken an den Wänden und Sahne im Objektiv.
Fotografenkollegen können mit mir mitfühlen.

Baby Mila beschränkte sich aber tatsächlich auf einen ziemlich kleinen „Kriegsschauplatz“ und so begab ich mich ziemlich mutig auch mit meiner Kamer