VERO – Alter Wein in neuen Flaschen???

Gefühlte 20 Mal am Tag stolpere ich seit ca. 2 Wochen in meinen Social-Media Kanälen
über Postings zum Thema VERO. „Folge mir auf VERO“ oder so ähnlich und es scheint täglich mehr zu werden.

Anfangs etwas genervt, bin ich nun aber doch neugierig geworden was dahintersteckt, warum diese Plattform auf einmal so gehyped wird.
„True Social“ soll dieses soziale Netzwerk sein und komplett ohne Werbung.

Es soll keine Algorithmen geben, kein Beitrag wird versteckt. Es sollen keine Nutzerdaten gesammelt werden, die App wirkt sehr clean und nicht allzu überladen.
Klingt erstmal ganz gut, aber im Prinzip haben alle so angefangen und diverse Alternativen zu Facebook und Co., die ebenfalls in der letzten Zeit ihren Launch hatten, führten mehr oder weniger die gleichen Versprechen an. Mit mäßigem Erfolg, kein Hype, kein Push.

VERO gibt es schon seit 2015, aber gehört hab ich seit damals noch nichts davon, zumindest ist es bei mir nicht hängengeblieben. Warum also jetzt, fast 3 Jahre später ?
Nun, der Nährboden für neue Social Media könnte grad nicht besser sein. Seitdem Mark Zuckerberg für sein Facebook einen neuen Algorithmus und damit eine Verknappung der Reichweite verkündet hat, bemerken viele Seitenbetreiber einen enormen Rückgang des Response auf ihre Aktivitäten.

Das betrifft auch die großen Namen, die „Influencer“, es wird immer schwieriger die Follower zu erreichen bzw. neue zu generieren. Man sucht sowieso immer wieder nach neuen Vertriebskanälen, auch wenn es grad gut läuft, keiner darf stillstehen.

Warum haben sie nun ausgerechnet jetzt VERO für sich entdeckt?

Denkbar wäre natürlich, das die Betreiber gezielt bestimmte Influencer dafür bezahlt haben, das ganze zu pushen. Marketingtechnisch natürlich auch besser als jede Werbekampagne, der Mensch hört auf Empfehlungen, die erzeugen Vertrauen. Wahrscheinlich brauchte man nach ein paar Pushes nur noch zuzuschauen, wie die Lawine ins Tal donnerte und immer mehr mit sich riss, sprich: Die Empfehlungen potenzieren sich. Dazu noch der Anreiz, das die erste Million Nutzer nicht zahlen muss: „Hey, Ihr seid Pioniere. Die Ersten werden belohnt!“

(aktuell ist angeblich die erste Million voll und man verlängert die freie Periode, es gibt aber immer noch keine Infos über ein späteres Preis/Abo-Modell)

Diese Lawine ist übrigens so unglaublich stark, das die Nutzer momentan sogar in Kauf nehmen, das die VERO APP alles andere als stabil läuft. Das Netzwerk ist hoffnungslos überlastet, wie das Unternehmen erst kürzlich via Twitter bekanntgab.

Auch die Tatsache, das man sämtliche Rechte zur Verwertung der eigenen Inhalte an VERO und Dritte abtritt, scheint die meisten nicht abzuschrecken.
Es bleibt nun abzuwarten, ob dies der neue Stern am Social-Mediahimmel sein wird, oder ob es wie so viele vor ihm, in der Versenkung verschwindet.

Die Meinungen über VERO in den sozialen Kanälen ist sehr zwiegespalten, viele sind überschwänglich begeistert, andere zurückhaltend bis ablehnend.

Ich lehne mich erstmal zwiegespalten zurück und warte in Ruhe ab 😉

 

Homepage von Vero: www.vero.co

 

Mein Name ist Michael Wipperfürth, ich bin Fotograf und Bildbearbeiter aus Düsseldorf



Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü